Maibaumtour am 1. Mai 2017

Maibaumtour als Wanderung

Tourleiter/in: Donald Käser
Ziel: Landgasthof „Hirsch“ in Oberriffingen
Termin: 1. Mai 2017
Treffpunkt: 10.00 Uhr am Rupert-Mayer-Haus mit PKW
Wetter: bewölkt, kühl und windig bei 9°C, Nachmittags Regen und Wind
Wandertour: ca. 12 km

Wieder mal ein ziemlich nasses Vergnügen beim RCO

Es grenzt schon an ein Wunder, dass bei diesem scheußlichen Wetter immer noch jemand bereit ist, mit dem Verein auf Tour zu gehen. Umso größer war dann für mich die Freude, als sich am Rupert-Mayer-Haus 9 Wanderer und sogar 2 Radler einfanden, um im Laufe des Tages zusammen nass zu werden! Mit dieser tollen Mannschaft unterwegs zu sein, ist immer ein Erlebnis, und selbst das mieseste Wetter schafft es nicht, die gute Stimmung der Gruppe zu beeinträchtigen. Die beiden „Eisernen“ Radler, machten sich auch gleich auf den Weg, fuhren genau die Tour, die ich in meiner Einladung beschrieben hatte, und konnten dabei natürlich die schönen Maibäume der am Wege liegenden Ortschaften besichtigen, die wir Wanderer leider nicht zu sehen bekamen. Die Wandergruppe fuhr mit den PKWs zum Wanderparkplatz bei Beuren, und der erste Teil der Wanderung führte uns ins wunderschöne Kugeltal. Wir konnten zwar im Trockenen wandern, aber es wehte schon ein ziemlich kalter und böiger Wind, und so waren wir froh, dass wir das schöne, aber windige Kugeltal bald wieder verlassen konnten. Im Windgeschützten Wald führte uns der „Kugeltalweg“ in Richtung Michelfelddas wir aber nur aus der Ferne zu sehen bekamen, denn unser Weg führte uns direkt in Richtung Oberriffingen. Kurz bevor wir den schützenden Wald verließen, passierten wir bei den ehemaligen Erzgruben ein ganz verborgenes, aber schön gelegenes, und gepflegtes Biotop und dann sahen wir auch schon auf der Anhöhe unser Ziel Oberriffingen liegen. Ganz unerwartet, ohne einen Tropfen Regen, erreichten wir den „Landgasthof „Hirsch“, kurz nach uns kamen auch unsere Radler an, und gleichzeitig trafen auch die Mittagsgäste Christine und Uwe ein. Schon an den geparkten Autos konnte man erkennen, dass der Gasthof gut besucht sein wird, und tatsächlich war dann auch wirklich  jeder Platz im Gastraum besetzt. Natürlich waren wir jetzt heilfroh, dass wir unsere Plätze rechtzeitig reserviert hatten. Ein guter Mittagstisch, dabei noch ziemlich preisgünstig, war die Belohnung für unsere Anstrengungen, und zum Abschied reichte der Wirt, jedem ein Gläschen Schnaps. Den konnten wir dann auch zum anwärmen gut brauchen, denn nun begann der feuchte Teil des Tages. Jetzt war der angekündigte Regen auch bei uns angekommen und während des ganzen Rückweges regnete es ergiebig. Zuerst verabschiedeten wir mit vielen guten Wünschen und viel Mitleid unsere zwei Radler, dann machten wir uns selbst im Dauerregen auf den 1-stündigen Rückweg. Jetzt waren Regenschirme und gute Regenkleidung gefragt, aber das war für uns kein Problem, denn darauf waren wir ja vorbereitet und so erreichten wir zwar etwas nass, aber sonst guten Mutes die geparkten Autos.

Mein Dank geht an alle Teilnehmer des Tages, und meine Hoffnung und mein Wunsch für uns alle, ist ein richtig gutes Wetter bei unseren nächsten Touren.

2. Mai 2017

D. Käser

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.